Schulungen für Stapler, Hubarbeitsbühnen und Kräne

Manager mit Ipad und Sicherheitsweste vor Ort
Trotz unseres engen Termin­plans sind die Schulungen immer außer­gewöhnlich fundiert und effektiv.

Schulung Gabelstapler / Hubarbeitsbühnen

Ausbildung von Flurförderzeugführer*Innen und Bediener*Innen nach berufsgenossenschaftlichen Vorschriften und Grundsätzen

Hier sehen Sie das am meisten genutzte Transportmittel im betrieblichen Alltag:

Der Gabelstapler! Fachbegriff "Flurförderzeug".

 

 

Wissen Sie auch, was das Führen eines Gabelstaplers voraussetzt?

Vorschrift der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung
DGUV V 68, § 7 Auftrag zum Steuern von Flurförderzeugen
(1) Der Unternehmer darf mit dem selbstständigen Steuern von Flurförderzeugen mit
Fahrersitz oder Fahrerstand Personen nur beauftragen, die
1. mindestens 18 Jahre alt sind,
2. für diese Tätigkeit geeignet und ausgebildet sind
und
3. ihre Befähigung nachgewiesen haben.

Wir bilden Gabelstaplerfahrer*Innen aus!

Für die Zulassung zu dieser Qualifizierung braucht man keine Vorkenntnisse. Wir schulen nach DGUV V 68 (ehem. BGV D27) und DGUV Grundsatz Nr: 308-001 (bisher: BGG 925) und führen auch die notwendigen Jahresunterweisungen für Fahrer/innen von Flurförderzeugen durch.
Die Teilnehmer erlangen die grundsätzliche Berechtigung zum Führen von Flurförderfahrzeugen; auch "Staplerschein" genannt. Mit diesem Flurförderzeugschein sind Sie dann berechtigt, grundsätzlich alle Bauformen, z. B. Frontstapler, Hochregalstapler, Containerstapler, etc. zu führen.
Angesprochen sind alle Arbeitnehmer/innen, die für ihre berufliche Tätigkeit diese Aus-/Weiterbildung benötigen.

Die Schulung wird intern entweder in unseren Räumen oder in den Kundenräumen und mit deren Gabelstapler durchgeführt. Es können auch Samstagsschulungen durchgeführt werden. Geschult wird ausschließlich durch berufsgenossenschaftlich anerkannte und geschulte Dozenten. Sie sind  ausgebildet zum "Ausbilder für Flurförderzeugführer" und besitzen die Ausbildereignungsprüfung IHK.

Wir bilden Fahrer*Innen von Hubarbeitsbühnen aus!

Die Verpflichtung zur Ausbildung ergibt sich aus dem Regelwerk der Berufsgenossenschaften (=Deutsche Gesetzliche UnfallVersicherung)

DGUV Information 208-019 (Auszug):
5.3 Anforderungen an Bedienpersonen
Das Bedienen ist mit einem speziellen Risiko für die Bedienperson selbst und für die im Umfeld befindlichen Personen
verbunden. Bedienpersonen müssen für diese Aufgabe besonders geschult und ausgebildet sein, da sie für das Aufstellen und Steuern der Hubarbeitsbühne
verantwortlich sind.
...
An die Bedienperson einer fahrbaren Hubarbeitsbühne werden folgende Anforderungen gestellt:
Sie muss
• das 18. Lebensjahr vollendet haben,
• sowohl in der Bedienung der entsprechenden Hubarbeitsbühne als auch über die mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdungen und Schutzmaßnahmen unterwiesen sein (siehe auch DGUV Grundsatz 308-008 „Ausbildung und Beauftragung der Bediener von Hubarbeitsbühnen“),
ihre Befähigung zum Bedienen der Hubarbeitsbühne nachgewiesen haben
• eine schriftliche Beauftragung zum Bedienen der speziellen Hubarbeitsbühne besitzen sowie
• im Besitz des notwendigen Führerscheins bei Teilnahme am Straßenverkehr sein.

Kranschulung

Ausbildung von Kranführer*Innen
für flurgesteuerte Säulen-, Brücken und Portalkräne

Die rechtlich sichere und solide Basis für sicheres Heben und Fahren:

Ausbildung von Mitarbeiter/innen!!

Vorschrift der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung
DGUV V 52, § 29: Kranführer, Instandhaltungspersonal
(1) Der Unternehmer darf mit dem selbstständigen Führen (Kranführer) oder Instandhalten
eines Kranes nur Versicherte beschäftigen,
1. die das 18. Lebensjahr vollendet haben,
2. die körperlich und geistig geeignet sind,
3. die im Führen oder Instandhalten des Kranes unterwiesen sind und ihre Befähigung
hierzu ihm nachgewiesen haben

Wir bilden Kranführer*Innen aus!

Ausbildung nach DGUV Vorschrift 52 (ehem. BGV D6), DGUV Vorschrift 54 (ehem. BGV D8) und DGUV Grundsatz 309-003 (früher BGG 921)

Für die Zulassung zu dieser Qualifizierung braucht man keine Vorkenntnisse. Wir schulen nach den Vorschriften der Berufsgenossenschaft und führen auch die notwendigen Jahresunterweisungen für Fahrer/innen von Kranen durch.
Die Teilnehmer erlangen die grundsätzliche Berechtigung zum Führen von flurgesteuerten Säulen, Brücken- und Portalkranen. Mit diesem "Kranschein" sind Sie dann berechtigt, grundsätzlich alle genannten Bauformen zu führen.
Angesprochen sind alle Arbeitnehmer/innen, die für ihre berufliche Tätigkeit diese Aus-/Weiterbildung benötigen.

Die Schulung wird entweder intern in unseren Räumen oder in den Kundenräumen und mit deren Kran durchgeführt. Es können auch Samstagsschulungen durchgeführt werden. Geschult wird ausschließlich durch berufsgenossenschaftlich anerkannte und geschulte Dozenten. Sie sind  ausgebildet zum "Ausbilder für Kranführer" und besitzen die Ausbildereignungsprüfung IHK.

Sprechen Sie mit uns!

Jede Aufgabenstellung ist anders. Am direktesten können wir Sie unterstützen, wenn wir miteinander überlegen, welche Lösung für Ihr Unternehmen in Frage kommt. Rufen Sie uns an! +49 (2431) 9089 712. Oder schicken Sie uns eine Nachricht!

Gruppe von Arbeitern in Helmen und Schutzbrillen

Wir freuen uns auf unseren Ein­satz in Ihrem Unternehmen!
Logo Zeitschlüssel2018

Mehr Sicherheit: (02431) 9089 712